London und der Hyde Park.
Rundreise
Ecuador

Rundreise Ecuador

Reisen Sie mit uns nach Ecuador und lassen Sie sich überraschen von seiner Kultur und der atemberaubenden Flora und Fauna. An der Küste werden Sie sich in die Aussicht, die Strände und die reiche Fauna verlieben. Steigern Sie Ihr Adrenalin bei spannenden Abenteuersportarten und genießen Sie die gastronomische Vielfalt. Das Naturparadies schlechthin sind wohl die berühmten Galapagos-Inseln. Der Archipel, der als irdisches Inselparadies gilt, ist die Heimat von exotischen Tierarten wie Riesenschildkröten, Seelöwen oder Blaufußtölpeln. Die Galapagosinseln wurden im Jahr 1535 zufällig entdeckt und wurden zunächst als "Verzauberte Inseln" bezeichnet. 1835 war es der bekannte englische Naturforscher Charles Darwin, der sich in diesen Ort verliebte, den er als natürliches Labor nutzte. Im Jahr 1978 erklärte die UNESCO sie zum Naturerbe der Menschheit. Zurück an der Küste erheben sich 1.600km lange palmenbewachsene Strände und gigantische Klippen über tiefe Höhlen und tropische Wälder. Abseits der Strände befinden sich malerische Städte, die für ihre lokale Küche und ihr Handwerk bekannt sind. Die blühende Stadt Guayaquil, die zahlreichen historischen Stätten und Kakaoplantagen ergänzen den Reichtum der Küste. In der Andenregion Ecuadors gibt es die schönen Weltkulturerbe-Städte Quito und Cuenca. Hier besteht die Landschaft aus zahlreichen Plantagen, Seen, vulkanischen Lagunen in türkisfarbenen Tönen und natürlichen Thermalwasserquellen. Freuen Sie sich auf eine Reise zu den Wunderwelten Ecuadors.

Flugzeit: 14 Std.
Flughafen: Quito
Preis: ab 9.800 € pro Person

Carina-Wilke - onefinemoment_Carina-Wilke_01.jpg

Rundreise Expertin

Carina Wilke-Rölz
+49 (0)89 45244950
c.wilke@onefinemoment.de



Illa - K1600_Rooftop-Terrace-2.jpg

Tag 1 | Quito

Sie beginnen Ihre Entdeckunsgreise durch Ecuador in der Hauptstadt Quito, am Fuße des 15.696 Fuß hohen Vulkans Pichincha. Quito ist bekannt für sein ewig frühlingshaftes Klima und für die Schönheit seines gut erhaltenen kolonialen Zentrums. Ursprünglich vom Stamm der Quitu im ersten Jahrtausend besiedelt, wurde Quito schließlich in das Inka-Reich integriert, bevor es 1534 vom spanischen Konquistador Sebastián de Benalcázar zerstört und wieder gegründet wurde. Fast drei Jahrhunderte lang blühten die Künste und intellektuellen Gesellschaften unter der spanischen Kolonialherrschaft auf, was sich in den prächtig restaurierten Kolonialgebäuden und Kirchen in den engen und gepflasterten Straßen des historischen Zentrums zeigt. Aufgrund der Erhaltung der Vergangenheit der Stadt erklärte die UNESCO Quito 1978 zum ersten ihrer Weltkulturerbe-Stätten. Sie übernachtungen im  Illa Experience Hotel.

 

 


Tag 2 | Quito

Ihr Guide trifft Sie in der Lobby des Hotels und gemeinsam starten Sie in den Tag. Sie besuchen das Inti Ñan Museum, das sich am wahren Äquator befindet und Beispiele des präkolumbischen Lebens in Ecuador zeigt sowie über die einzigartige Geographie, Astrologie und Naturwissenschaften der Region informiert. Mit der Teleférico Gondelbahn steigen Sie auf eine Höhe von 4.050 Metern und genießen einen unglaublichen Blick auf Quito, seine umliegenden Täler und die schneebedeckten Vulkane. Am Nachmittag lernen Sie bei einem Kochkurs mehr über die Kulinarik Ecuadors. Die Gastronomie ist eine Mischung aus vielen Regionen, Zutaten und Geschichten.  Alte Zutaten wie Getreide, Obst und Gemüse vermischten sich später mit den Traditionen der spanischen Küche. Das Ergebnis ist eine bunte Mischung aus köstlichen Speisen. Bei einer kurzen Stadtrundfahrt bestaunen Sie die San Francisco Church, La Compañía sowie die geschäftige Independence Plaza, flankiert von dem Präsidentenpalast und der Kathedrale von Quito. Reich an Kunstschätzen, feinen Holzschnitzereien und blühenden Balkonen, ist das historische Zentrum das Lebenselixier von Quito. Genießen Sie schließlich eine Schokoladenverkostung, um die ecuadorianische Schokoladengeschichte und ihre einzigartigen Aromen zu entdecken.

Rundreise - K1600_shutterstock-440200345-Ecuador-Basilica-del-Voto-Nacional-doqntown.jpg

Rundreise - Quito-12.jpg

Tag 3 | Otavalo

Fahren Sie auf dieser ganztägigen Exkursion nach Norden durch dramatische Berglandschaften mit kleinen Dörfern, weißen Kirchen und blauen Seen. Ihr erster Halt ist Guachalá und die Sonnenuhr Quitsato, etwa 70 Kilometer von Quito entfernt, wo Sie das Denkmal für die Mitad del Mundo (Mitte der Welt) sehen, das als riesige Sonnenuhr konzipiert ist. Von Quitsato aus geht es weiter nach Norden nach Otavalo, das bekannt ist für seine freundlichen Menschen und seinen weltberühmten Markt. Nach dem Mittagessen in einer lokalen Hacienda besuchen Sie das charmante Dorf Peguche, in dem José Cotacachi, einer der besten Weber der Region, zu Hause ist. José ist einer der wenigen Handwerker in der Gegend, der die Tradition der handgefertigten Weberei beibehalten hat. Sehen Sie eine Demonstration alter Techniken und der Farbstoffe, mit denen die bekannten Farben der Andentextilien erzeugt wurden.


Tag 4 | Cotopaxi

Ihr nächster Stopp ist der Cotopaxi Nationalpark. Die Route führt Sie von Quito aus nach Süden entlang der atemberaubenden Avenue of the Volcanoes, wo Alexander von Humboldt, der im 18. Jahrhundert nach Ecuador kam, wertvolle Informationen über die Biologie und Geographie des Landes sammelte. Der Park ist nach seinem Vulkan benannt, dem perfekt kegelförmigen Vulkan Cotopaxi. Der Cotopaxi, mit fast 5.900 Metern einer der höchsten aktiven Vulkane der Welt, dominiert die Landschaft. Während Sie sich im Park befinden, können Sie einen Spaziergang um die wunderschöne Laguna Limpiopungo machen oder die Vor-Inka-Ruinen des Salitre besuchen. Halten Sie Ausschau nach Wildpferden und dem bedrohten Andenkondor. Anschließend checken Sie im Hotel San Agustin de Callo, einer wunderschönen Hacienda, ein.

Rundreise - K1600_Cotopaxi-volcano-in-Ecuador-night-shot-with-star-trails-shutterstock_452094196.jpg

Rundreise - K1600_Quilotoa-Ecuador-lagoon-in-volcano-with-turquoise-water.-shutterstock_651962659.jpg

Tag 5 | Riobamba

Heute besuchen Sie die Laguna Quilotoa, einen spektakulären Kratersee in den Anden. Während der Fahrt passieren Sie kleine Dörfer und Felder und können einen Blick auf die Bauern und Hirten bei der Arbeit erhaschen. Man kann die atemberaubende, aquamarinfarbene Quilotoa erst auf den letzten Metern bis zum Kraterrand sehen.  Dann hinterlässt der ganze See und seine Aussicht ein Gefühl der Ehrfurcht. Alle Seiten des Vulkans sind flankiert von einem zerklüfteten Grat, der über 400 Meter bis zum Ufer abfällt. Nach dem Mittagessen geht es weiter nach Riobamba, umgeben von spektakulären schneebedeckten Gipfeln wie dem Chimborazo. Sie checken in Ihrem Hotel, dem La Andaluza  ein.


Tag 6 | Devil's Nose & Ingapirca

Abfahrt am frühen Morgen zu einer der schönsten und beeindruckendsten Zugreisen auf dem Kontinent. In der malerischen Stadt Alausí angekommen, steigen Sie in den klassischen Zug zur "Devils Nose" (Teufelsnase). Unterwegs begegnen Sie einer atemberaubenden Andenlandschaft, der Palmira-Wüste und schließlich der Teufelsnase selbst.  Es ist eine spektakuläre Reise durch eine der malerischsten Landschaften Ecuadors.  Nach dem Abstieg zur Teufelsnase haben Sie die Möglichkeit, einen Snack und eine Erfrischung zu genießen und die schöne Umgebung zu erkunden. Zurück in Alausí angekommen, genießen Sie das Mittagessen in einem lokalen Restaurant, bevor Sie zu den Inkaruinen von Ingapirca fahren. Ingapirca ist der bedeutendste Ruinenkomplex des Landes und wurde auf Cañari-Konstruktionen errichtet, die auf das Jahr 1200 n. Chr. zurückgehen. Die Anlage wurde als politisches und religiöses Zentrum genutzt, bis die Inkas die Cañaris eroberten und 1460 mit dem Bau eines Tempels begannen. Nach der Fertigstellung diente es als Ort der Sonnenverehrung und als Kalender für landwirtschaftliche Zwecke. Gegen Abend erreichen Sie dann Cuenca und Ihr Hotel - das Cruz del Vado, Ihre Heimat für die nächsten zwei Nächte.

Rundreise - vista2.jpg

Rundreise - Cuenca-Plaza-San-Sebastián-by-Ryan-Whisner-November-2006.jpg

Tag 7 | Cuenca

Heute besuchen Sie Cuenca bei einer ganztägigen Tour, die am Aussichtspunkt Turi beginnt, der einen Panoramablick auf Cuenca und seine Umgebung bietet. Weiter geht es an der Plaza San Sebastian, am westlichen Rand des kolonialen Cuenca, durch die engen Gassen zum Museum of Modern Art, in dem viele der zeitgenössischen Künstler Ecuadors vertreten sind. Weiter in Richtung Stadtzentrum, besuchen Sie den berühmten Blumenmarkt und seine farbenfrohen Ausstellungen von Orchideen und Rosen. Die Hutfabrik Homero Ortega ist ein unverzichtbares Ziel. 1972 gründete Herr Ortega Peñafiel das Hutmacherunternehmen, das noch heute seinen Namen trägt. Das Unternehmen produziert derzeit die besten Toquilla-Strohhüte der Welt. Nach dem Mittagessen haben Sie die Möglichkeit, die faszinierenden archäologischen und ethnographischen Ausstellungen im Zentralbankmuseum zu besichtigen. Vervollständigen Sie Ihre Tour mit einem Snack am Nachmittag in der traditionellen Panadería de las Hermanas Villacis (Villacis Sisters Bakery). Die seit 1906 geöffnete Bäckerei bereitet eine köstliche Tasse Kaffee zu, begleitet von einem Muffin, Tamale oder einer Mistella - eine Süßigkeit aus einer feinen Zuckerhülle, gefüllt mit Whisky oder Anislikör.

 


Tag 8 | Guayaquil

Heute Morgen fahren Sie weiter nach Guayaquil, halten aber zuerst an einer der wichtigsten Wasserquellen Ecuadors. Der Nationalpark El Cajas ist eines der Naturwunder Ecuadors auf einer Höhe zwischen 3.200 und 4.500 Metern. Seine 235 Gletscherseen speisen in atemberaubende Wasserfälle, von denen einige in Richtung Pazifik und andere in den Amazonas fließen. Genießen Sie einen schönen Spaziergang, während Sie den Vögeln lauschen, die im Hintergrund singen. In Cajas gibt es etwa 125 Vogelarten, darunter den bedrohten Andenkondor. Während Sie durch Cajas wandern, verlieren Sie sich in seiner unberührten Umgebung und genießen jeden Moment der Einsamkeit in diesem wenig besuchten Park. El Cajas ist ein Paradies für Wanderer, Vogelbeobachter und alle Naturliebhaber. Anschließend fahren Sie weiter nach Guayaquil und checken im Hotel del Parque für die nächsten zwei Nächte ein.

Rundreise - Ecuador-Guayaquil-Las-Peñas-Neighbourhood-Guayaquil-City-Hall.jpg

Rundreise - K1600_shutterstock-271305959-ecuador-cajas-national-park.jpg

Tag 9 | Hacienda La Danesa

Freuen Sie sich auf eine weitere interessante Tour zur Hacienda La Danesa, einer traditionellen Milch- und Kakaofarm mit über 145 Jahren reichem Erbe und Geschichte. Der Hof, der sich in Familienbesitz befindet und von der Familie Olsen in dritter Generation geführt wird, bietet eine einzigartige Auswahl an Aktivitäten an. Die Gäste haben die Möglichkeit, den rohen Kakao in verschiedenen Reifephasen zu probieren und die Herstellung von handwerklicher Schokolade hautnah zu erleben. Die Hacienda La Danesa produziert außerdem 1.200 Liter hochwertige Milch pro Tag und gibt Ihnen gern einen Einblick in die Milchherstellung. In La Danesa ist es sehr wichtig, sich um einen großen und vielfältigen Bestand an Nutztieren zu kümmern. So finden Sie auf der Hacienda Ziegen, Pferde, Kühe, Vögel und Hühner. Ein tolles Erlebnis für Groß und Klein!

 

 


Tag 10 | Galapagosinseln

Heute fliegen Sie weiter auf die einmaligen Galapagos-Inseln. Nach der Ankunft am Flughafen Baltra werden Sie abgeholt und zur M/C Elite gebracht, wo Sie in Ihre Kabine einchecken. Am Nachmittag steuern Sie die  Charles Darwin Forschungsstation auf Santa Cruz  an. Die Charles Darwin Forschungsstation bietet eine unverzichtbare Gelegenheit, sich über die wichtigen Arbeiten zur Erhaltung der Ökosysteme des Archipels zu informieren. Dazu gehört auch ein bedeutendes Zuchtprogramm für Galapagosschildkröten, deren Zahl seit den 1970er Jahren rückläufig ist. Diese fesselnden riesigen Reptilien sind sehr an den Menschen gewöhnt, also bringen Sie Ihre Kamera für einige Nahaufnahmen mit. Die M/C Elite ist Ihr Zuhause für die nächsten vier Nächte. Der neue luxuriöse Katamaran wird Reisen in Galapagos neu definieren. Freuen Sie sich auf moderne, gr0ßzügige Balkon-Kabinen.

 

 

MCElite - K1600_g-pNix2P.jpg

Rundreise - K1600_Galapagos-Ecuador-Blue-Footed-Booby-shutterstock_811635.jpg

Tag 11 | Galapagosinseln

Heute steuern Sie die Genovesa Insel an.  Eine Kajak- oder Paddelbootfahrt am Rande der Klippen bietet eine gute Chance, die Galapagosrobben zu sehen, die sich an die Felsen schmiegen.  Die Darwin Bay hat einen kleinen Sand- und Korallenstrand, der den perfekten Ort zum Schnorcheln in ruhigem, geschütztem Wasser in Begleitung von Hammerhaien, Rochen und einer Vielzahl von bunten Rifffischen bietet. An Land führt ein kurzer Pfad entlang einer Gezeitenlagune und Mangrovenhainen, die eine Vielzahl von Landvögeln beherbergen, darunter Nazca, rotfußige Möwen und Schwalbenmöwen. Der Weg endet an einem Aussichtspunkt, der einen Blick auf die Klippen und die Bucht darunter bietet.


Tag 12 | Galapagosinseln

Der Espumilla Beach, an der Nordküste der Insel Santiago gelegen, ist ein exquisiter weißer Sandstrand, dessen Name sich auf die Schaumspuren bezieht, die durch das Brechen der Wellen entstehen. Die Sally Lightfoot Krabben, die rote Klippenkrabbe gehört zu den „Leuchttieren“ auf den Galapagos Inseln, sind hier im Überfluss vorhanden und deshalb ist es üblich, Raubvögel wie Falken, Reiher und Pelikane zu sehen. Diese idyllische Lage ist ideal zum Schnorcheln oder Kajakfahren/Paddeln inmitten einer Vielzahl von Meerestieren, darunter Tintenfische, Aale und Haie.  Die Buccaneer Cove hat eine interessante Geschichte, denn hier ankerten Matrosen, Seeräuber und Walfänger häufig ihre Schiffe auf der Suche nach Nahrung und Wasser. In jüngster Zeit ist es zu einem wichtigen Nistplatz für Schildkröten geworden und ist auch bei Seelöwen beliebt. Der Egas Port war einst der Standort einer Salzmine, ist aber heute ein beeindruckender schwarzer Sandstrand und ein ausgezeichneter Ort zum Schnorcheln und Beobachten von Küstenvögeln, Sally Lightfoot-Krabben und Meeresleguanen.

 

Rundreise - K1600_Ecuador-penguin-shutterstock_733281439.jpg

MCElite - K1600_Concurso-de-Fotografía-Galapagos-Iguana-by-Cristina-Arteaga-September-2017.jpg

Tag 13 | Galapagosinseln

Heute geht es zurück nach Santa Cruz. Der Bachas Beach ist ein herrlicher weißer Sandstrand, an dem die Überreste eines rostigen Lastkahns zu sehen sind, von dem angenommen wird, dass er während des Ersten Weltkriegs von den Amerikanern verlassen wurde. Es ist ein beliebter Nistplatz für Schildkröten, so dass Sie, wenn Sie schnorcheln gehen, das Wasser mit diesen wunderbaren Kreaturen teilen können. Der Ort ist auch voll von eleganten rosa Flamingos, die die dahinter liegende Salzwasserlagune besuchen. Nachmittags besuchen Sie die Zwillingskrater & Highlands. Die bemerkenswerten kraterartigen Löcher entstanden durch den Zusammenbruch leerer Lavakammern. Von diesem Aussichtspunkt aus kann man die Schönheit der umliegenden Hochländer genießen, die reich an Farnen und Scalesia-Bäumen sind. Hier können Vogelliebhaber Darwins Finken, Galapagostauben und mit etwas Glück eine endemische Kurzohreule beobachten.


Tag 14 | Galapagosinseln - Abreise

Bevor Ihre Zeit auf der M/C Elite enden, besuchen Sie noch den Kicker Rock auf San Cristobal. Der Kicker Rock ist ein ikonisches Merkmal der Galapagos, das im Laufe der Zeit durch die Erosion des Kegels eines erloschenen Vulkans entstanden ist. Der Kanal, der zwischen zwei imposanten Felsspalten verläuft, wird oft als einer der aufregendsten Orte zum Schnorcheln und Tauchen beschrieben, an dem man häufig gefleckte Adlerrochen, Meeresschildkröten, Meeresleguane, Galapagoshaie und sogar Hammerhaie sieht. Darüber hinaus sind auf der Felsformation selbst oft Blaufußtölpel, Fregattvögel und Seelöwen zu sehen. Am Nachmittag verlassen Sie das Schiff und fliegen zurück auf das Festland Ecuadors. Hier endet Ihre Reise durch das Naturpradies Ecuador und Sie treten Ihre Heim-oder Weiterreise an.

 

 

Rundreise - K1600_Galapagos-Ecuador-Kicker-Rock-shutterstock_533843467.jpg
keyboard_arrow_up